Dein Warenkorb

Es befinden sich aktuell keine Produkte im Warenkorb

Weiter einkaufen

3 Gründe, weshalb dein Trainingsplan nicht funktioniert!

by David Lengauer |

Herzlich willkommen zu einem neuen Blog Beitrag zu dem Thema: „Warum funktioniert mein Trainingsplan nicht?“. In diesem Artikel werden wir uns 3 extrem häufige Gründe ansehen, die dazu führen, dass man mit einem speziellen Trainingsplan so gut wie keine Muskelmasse aufbaut.

WAS BRAUCHE ICH?

Was sollst DU tun - Diät oder Muskelaufbau? Welches Programm ist für dich perfekt? Finde jetzt in unserem 1-Minuten-Körpertest heraus, was du wirklich brauchst und siehe dir dein Erklärungsvideo an: hier klicken!

1. Blödsinnige Trainingstechniken als Grund für schlechten Muskelaufbau

Wenn jemand einen Trainingsplan hat, der nicht zum Muskelaufbau führt, dann reicht oft ein einziger Blick und alles ist klar! Viel zu oft werden dort Trainingstechniken angewendet, die entweder kompletter Blödsinn sind, oder nur für Athleten geeignet sind, die Steroide missbrauchen. Zu solchen Techniken zählen zum Beispiel 3-fach Dropsätze mit Muskelversagen und Ähnliches! Diese Trainingstechniken braucht man einfach nicht um wirklich effektiv Muskelmasse aufzubauen. Außerdem werdet ihr zusätzlich nach solchen Trainingstechniken eine viel längere Regenerationszeit benötigen und seltener trainieren können. Das wiederrum ist schlecht für den Muskelaufbau, da dadurch eure Trainingsfrequenz / Trainingshäufigkeit nicht mehr optimal ist!

Ab und zu kann man natürlich eine intensive Trainingstechnik einbauen, die einem selbst Spaß macht. Dauerhafter Bestandteil eines sinnvollen Trainingsplans sollte so eine Trainingstechnik jedoch nicht sein.

2. Dein Trainingsplan funktioniert nicht wegen zu häufigem Muskelversagen

Auch das ist ein extrem häufiger Grund, warum man mit einem Trainingsplan nicht wirklich Erfolge in Sachen Muskelaufbau erzielt. Wenn euch ein Plan nämlich vorschreibt fast jeden einzelnen Satz bis ans Muskelversagen zu machen, dann muss ganz klar gesagt werden, dass dieser Plan wahrscheinlich nicht das beste für den Muskelaufbau ist.  Muskelversagen sollte sehr gezielt eingesetzt werden und am besten auch nur bei bestimmten Übungen. Über die ersten Trainingsjahre hinweg kann man nämlich auch komplett ohne Muskelversagen genau dieselben Erfolge erzielen, wie mit Muskelversagen.

3. Ein Plan bei dem Progression nicht das Ziel ist, ist ein schlechter Trainingsplan

Dieser Punkt hat nur teilweise mit dem eigentlichen Plan zu tun, ist aber enorm wichtig für den Muskelaufbau. Vielleicht ist es sogar der wichtigste Punkt aus diesem Artikel. Es geht mal wieder um die sogenannte Progression. Also die regelmäßige Steigerung des Gewichts, oder der Wiederholungen in eurem Training. Wenn das in eurem Trainingsplan nicht berücksichtigt wird und vor allem nicht mit eingeplant wird, dann ist der Plan absolut nicht durchdacht. Achtet also darauf, dass euer Trainingsplan immer auch die Progression mit einbezieht und am besten euch genau vorgibt, wann und wie ihr die Trainingsgewichte und Wiederholungszahlen verändern sollt.

ERFAHRUNGEN MIT FIT&SHREDDED

Das sagen über 6000 Mitglieder der FIT&SHREDDED Army, die dir bei jeder Frage weiterhelfen:

Wichtig für euren Erfolg

All‘ diese Punkte sind enorm wichtig, damit ihr im Training wirklich Fortschritte macht! Wenn ein paar Kleinigkeiten in eurem Training und in eurer Ernährung nicht passen, dann kann es nämlich schnell passieren, dass ihr viel weniger Fortschritte macht. Versucht also ständig eure Ernährung, euer Training, eure Regeneration und eure Supplementierung zu optimieren.

Bis bald, euer David! 

Comments (0)

Leave a comment